Lektorat & Sensitivity Reading

Lektorat & Sensitivity Reading

Sie brauchen Unterstützung bei der Ausarbeitung Ihrer Texte? Ein kritisches Auge auf ihre Plotstruktur? Gelebte Expertise bei der Darstellung von kritischen Themen? Ich stehe Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite!

Welche Themen bearbeite ich?

Lektorat

Im Lektorat prüfe ich Ihr Gesamtwerk auf Struktur, Kontinuität, Handlungsfluss und die Ausarbeitung der Charaktere. Gemeinsam arbeiten wir aus, an welchen Stellen Ihr Werk verbessert werden kann, um das Optimum herauszuholen. Ist der Handlungsablauf nachvollziehbar, gibt es Löcher in der Logik? Entwickeln die Charaktere ihr volles Potential? Wirken sie auf Leser*innen so wie beabsichtigt? Gibt es Längen in der Handlung, oder Szenen, die ausgearbeitet werden sollten? Das Lektorat betrachtet einen Text sowohl ganzheitlich als auch im Detail.

Szenenberatung - Erotisches Schreiben

Viele Schreibende fühlen sich beim Schreiben von Erotikszenen gehemmt und suchen nach Hinweisen, wie eine Umsetzung gelingen kann. Gemeinsam mit Ihnen erarbeite ich Handlungsabläufe, prüfe die Einarbeitung der Szene in den Gesamtkontext der Handlung und gebe Hinweise zu Wortwahl und Wirkung der Szene. Dabei ist keine Form von geschriebener Sexualität Tabu - egal ob queer oder nicht, egal ob zart und nur angedeutet oder Hardcore-BDSM, nichts ist verboten oder peinlich.

Content Notes / Inhaltshinweise

Inhaltshinweise, auch bekannt als Content Notes oder Triggerwarnungen erweitern immer mehr fiktionale und Sachtexte um wertvolle Informationen über die besprochenen Themen. Der Einstieg ist allerdings für Unerfahrene nicht einfach und führt oft zu Unsicherheit: Welche Themen müssen angesprochen werden? Welche rechtfertigen eine Triggerwarnung? Wo platziere ich die entsprechenden Hinweise?
Ich unterstütze Sie bei der Platzierung und Form der Inhaltshinweise und erarbeite mit Ihnen eine sachliche und informative Liste an Inhaltsnachweisen, die ihre Leser*innen unterstützt.

Sensitivity Reading

Immer öfter wagen sich Autor*innen, über sensible soziale Themen zu schreiben, die nicht zu ihrer persönlichen Expertise gehören. Die Recherche gestaltet sich dabei aber naturgemäß nicht ganz einfach. Viele persönlich Betroffene sind wiederum nicht vertraut mit dem Prozess des Schreibens und der Zusammenarbeit mit Autor*innen. Sensitivity Reader*innen füllen diese Lücke und bieten Expertise aus ihren gelebten Erfahrungen in Kombination mit praktischen Hinweisen zur Umsetzung, sowohl in Fiktion als auch Sachtexten.

Ein Sensitivity Reading stellt nicht, wie oft behauptet, einen Maulkorb für Schreibende dar. Stattdessen sollen Ihnen meine Anmerkungen und Änderungsvorschläge helfen, einen Text realistischer, faktenbasierter und einfühlsamer zu gestalten. Zusammenhänge und die Hintergründe zu den jeweiligen Themen werden Ihnen professionell vermittelt und mit Umsetzungsbeispielen untermauert.

Folgende Themen kann ich bearbeiten:

Gender / Geschlechtlichkeit

  • Non-binary/ Nicht-binäre Geschlechter
  • Transidentität/Transgeschlechtlichkeit
  • Transmaskulinität
  • Cissexismus
  • Sexismus
  • Transfeindlichkeit
  • gendersensible Sprache

Romantik und Sexualität

  • Aromantik
  • Asexualität
  • Homofeindlichkeit
  • Bisexualität
  • Polyamorie / nicht monogame Beziehungen

Drogen und Essstörungen

  • Alkoholismus
  • Essstörungen
  • Binge Eating Disorder
  • Anorexie

Erkrankungen

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS, CPTSD)
  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Chronische Schmerzen, Migräne

Neurodivergenz

  • Autismus
  • ADHS
  • Borderline

Gewalterfahrungen

  • Trauma
  • emotionaler Missbrauch
  • sexuelle Gewalt, Vergewaltigung
  • Mobbing

Kund*innenstimmen

unsichtbar gemacht
»Alle Korrekturen waren wertfrei formuliert und zudem sehr umfassend.«
Sensitivity Reading - »[un]sichtbar gemacht«

Tristan hat unsere verworrenen Schachtelsätze und ellenlange Absätze zu verständlichen Texten zurückgestutzt und hat nachvollziehbare Erklärungen zu allen Korrekturvorschlägen angefügt. Dabei waren alle seine Korrekturen wertfrei formuliert und zudem sehr umfassend und umfangreich. Wir hatten zu jeder Zeit das Gefühl, dass Tristan passioniert und sehr aufmerksam das Manuskript gelesen hat und dass ihm unser Wohlbefinden dabei ebenso am Herzen lag wie das unserer Lesenden.

Annika Baumgart | Katharina Kroschel
F.B. Knauder
»Ich könnte kaum glücklicher mit seiner Arbeit sein.«
Sensitivity Reading

Ich habe Tristan um Hilfe gebeten, um einen trans Charakter korrekt in eine Geschichte einzuführen. Er hat meine Fehler angemerkt, ohne mich auch nur einmal als blöd dastehen zu lassen, meine Geschichte besser gemacht und sogar noch über das Thema hinaus mögliche problematisch Aspekte angemerkt. Ich könnte kaum glücklicher mit seiner Arbeit sein.

F.B. Knauder
Wieland Möbus
»Er versteht es, schwierige Stellen mit einer frischen Perspektive zu lösen.«
Beratung zu Story und Dialogen - »Charon - Zethan Chronicles«

Als Autor & Spieleentwickler setze ich schon seit vielen Jahren auf Tristan Lánstads Fähigkeiten, um Erstentwürfe zu Dialogen und Storyverläufen einem Lektorat zu unterziehen. Mit seiner Hilfe konnte ich schon oft die Qualität wichtiger Szenen deutlich verbessern, denn er versteht es, schwierige Stellen mit einer frischen Perspektive zu lösen und dabei die Struktur und Kontinuität des Gesamtwerkes stets im Blick zu behalten.

Wieland Möbus
Elea Brandt
»Er hat wertvollen Input beigesteuert.«
Sensitivity Reading - »Mörderische Transfeindlichkeit«

Tristan hat mich bei einem Blogartikel zum Thema „Transfeindlichkeit in Krimis und Thrillern“ als Sensitivity Reader unterstützt. Er hat den Rohentwurf auf Fehldarstellungen oder unsensible Formulierungen hin analysiert und wertvollen Input beigesteuert, um das Thema noch umfassender zu beleuchten.

Elea Brandt
Kián KoWananga
»Der Text ist runder geworden und insgesamt lesbarer.«
Sensitivity Reading - »Unwritten Story«

Wie sehr sich eine Fantasy-Erzählung noch verbessern lässt, indem ein sorgfältiges Sensitivity Reading darüber ausgeführt wird, lässt sich an meiner Herzgeschichte »Unwritten Story« nachlesen. Bei einigen sensiblen Themenbereichen war ich mir unsicher, ob ich sie so stehen lassen konnte. Ich bat deswegen um ein professionelles SR – in diesem Fall war mein Sensitivity Reader Tristan Lánstad.
Durch die wertvollen Hinweise und Anmerkungen, die sich umfänglich und sehr in die Tiefe gehend auf unbeabsichtigte, unnötige Formulierungen erstreckten, konnte ich letztlich den Plot optimieren. Außerdem bekam ich Verbesserung des Stils vorgeschlagen, Inkonsistenzen und Logikfehler wurden aufgedeckt und Vorschläge zur besseren Verständlichkeit gemacht. Der so bearbeitete Text ist dadurch runder geworden und insgesamt lesbarer. Aber vor allem sind jene Teile entschärft worden, die mir Unbehagen bereitet haben und womöglich Lesende verletzt hätten.
Und ja, teils wurden auch Abschnitte, wie ich sie formuliert hatte, von Tristan gelobt. Die ursprünglichen und die neu umgeschrieben. Das war ein unerwarteter aber äußerst erfreulicher, wertvoller und ermutigender Aspekt unserer Zusammenarbeit. Die Bestärkung und Ermunterung hat mir gutgetan. Das SR dem Text.

Kián KoWananga
previous arrow
next arrow

Wie funktioniert eine Zusammenarbeit?

Am Anfang reicht eine einfache E-Mail an tristanlanstad@fervorcraft.de. Schreiben Sie mir kurz:

  • welche Art von Text Sie prüfen lassen wollen
  • welche Dienstleistung Sie wünschen und
  • wie viele Normseiten (alternativ: Worte in Zahlen) bearbeitet werden sollen.

Auch eventuell geplante Zeitrahmen, zum Beispiel einen verbindlichen Endtermin, sollten Sie direkt mitteilen.

Darauf basierend unterbreite ich Ihnen ein Angebot und nenne einen Zeitrahmen für die Umsetzung. Sollte es sich um umfangreiche Arbeiten handeln werde ich Ihnen einen Bearbeitungszeitplan zukommen lassen, damit Sie die Übersicht behalten, welche Arbeitspakete in welchem Zeiträumen fertig gestellt werden können.

Die Beauftragung erfolgt immer durch einen schriftlichen Vertrag; darin sind Umfang, Leistungen und Zahlungsmodalitäten verbindlich festgehalten.

Was Sie erwarten können

Diskretion

Ihre Texte oder Textproben werden nach Ablauf der Bearbeitung oder bei Nicht-Beauftragung gelöscht. Details aus dem Werk gelangen nicht an die Öffentlichkeit.

Zugänglichkeit

Ich richte mich bei der Bearbeitung nach ihren Wünschen und verfasse jegliche Anmerkungen in dem Format, das Ihnen am besten passt. Sie wollen Ihre Texte besprechen, oder benötigen ein spezifisches Format für meine Anmkerkungen? Sie benötigen Beispiele, anhand derer Sie die Änderungen umsetzen können, oder Formulierungsvorschläge? Alles ist möglich.

Grips

Beratungen und Lektorate sind keine Routinearbeit, im Gegenteil: Ihr Text wird gelesen, durchdacht und das Feedback an Ihren Schreibstil, das Ziel des Textes und das Zielpublikum angepasst. Sie erhalten keine Vorschriften oder standardisierten Listen, sondern genau das, was sie brauchen: Ehrliche, fundierte Rückmeldungen zu Ihrer Arbeit.