Nirgendwo

Bild ist nicht verfügbar
„Verloren im Feuer“ Prequeldrama
Nirgendwo
„Er hatte sich damit abgefunden, dass er so, wie er war, niemals ein Zuhause finden würde. Nirgendwo.“
Slider

Umfang und Publikation

Nirgendwo ist das Prequel zu „Verloren im Feuer“, das zehn Jahre vor der Handlung der Trilogie spielt. Der Roman wird online kostenlos Rohfassung veröffentlicht. Nach der Fertigstellung des Romans wird Nirgendwo überarbeitet als E-Book erscheinen. Bisher sind sieben von acht Kapiteln erschienen.

Lesen auf Fanfiktion.de Auf Bookrix.de Auf StoryHub Auf Wattpad

 

0
Kapitel
0
Worte

Handlung

Zu wenig von allem - das ist die Grundvoraussetzung, mit der sich Tarn in den ersten Jahren seines Lebens arrangieren muss. Zu wenig Liebe von seinem Vater, zu wenig Rückhalt von seiner Mutter, zu wenig Akzeptanz für das, was er ist, und wen er liebt. Als er das Undenkbare tut und seinem gewalttätigen Vater entflieht, gerät er für seine Verbrechen stattdessen in den Besitz eines fast ebenso grausamen Mannes: Artem Karvash. Nur knapp überlebt Tarn seine Brandmarkung als Schuldsklave und wird an einen Günstling Karvashs verschenkt. Anssi Eravier ist ein Rätsel, gleichzeitig unnahbar und gebieterisch, aber doch charmant, wenn er es will, und kaum jemand vermag, seiner Anziehung zu widerstehen. Aber was ist Tarn für ihn? Ein Spielzeug? Und was will Tarn für ihn sein?

Nirgendwo erzählt einen Abschnitt aus der Vorgeschichte Tarns, zehn Jahre, bevor er und Valion sich begegnen und Tarn Valions Freund und Vertrauter wird. Wie lernte er Ansin Eravier kennen, und welche Beziehung verbindet die beiden? Wie kam es, dass Jefrem Tarns engster Freund wurde? Tarns Suche nach einem Zweck in seinem Leben, nach einer eigenen Familie und einem Platz zum Leben nimmt hier ihren Anfang.

Kapitelübersicht

Sex    Krankheit/Blut    Gewalt/Verletzungen

Kapitel 1 - Schuld

Tarns Jugend ist geprägt von Rastlosigkeit und dem Gefühl, nirgendwo wirklich dazu zu gehören. Er lässt keine tieferen Gefühle zu und distanziert sich von seinem Freund Antoine, der ihm seine Liebe gesteht.

Veröffentlicht: 03/2016

Kapitel 2 - Besitz

Tarn überlebt knapp seine Brandmarkung durch die Intervention von Anssi Eravier und wird zum Arbeiten den Ställen zugewiesen. Dort lernt er Jefrem kennen, dem er zunächst feindselig gegenüber steht. Nach der Arbeit wird er zu Anssi beordert, der für Tarn ungewohnt offen die Absicht äußert, mit ihm zu schlafen. Tarn stimmt zu, wird aber nach einer Unterbrechung ohne Kommentar aus Anssis Räumen geworfen und bleibt frustriert zurück.

Veröffentlicht: 04/2016

Kapitel 3 - Abhängigkeit

Tarn gewöhnt sich an das Leben in Karvashs Bordell und wird von Jefrem gefordert. Seine Beziehung zu Anssi ist heftigen Schwankungen unterworfen, und Tarn leidet unter seinen Gewaltausbrüchen. Als Jefrem ihm daraufhin seine Unterstützung zusagt, hinterfragt Tarn diese Zuneigung und spioniert Jefrem nach. Schließlich glaubt er, seinen neuen Mentor zu durchschauen und schlussfolgert, dass Jefrem sexuell an ihm interessiert sein muss, und zieht sich von ihm zurück.

Veröffentlicht: 05/2016

Kapitel 4 - Blut und Lavendel

Jefrem konfrontiert Tarn mit seiner neuen Zurückgezogenheit. Bevor sie sich aussprechen können, bringt ein schwerer Unfall einen der Knechte in Lebensgefahr. Jefrem zwingt Tarn, mit ihm zu handeln, und sie versorgen den verletzten Viljo. Tarn kann die traumatische Erfahrung kaum verwinden, findet aber unerwartet Unterstützung in Anssi und fühlt sich ihm zum ersten Mal wirklich nahe. Ihre neu gewonnene Vertrautheit wird jedoch zerstört, als Tarn ein Geheimnis Anssis entdeckt und daraufhin von ihm erst attackiert und dann weggejagt wird. Verstört sucht Tarn Zuflucht bei Jefrem, zieht sich aber letztendlich auch von ihm zurück und flieht aus Karvashs Anwesen.

Veröffentlicht: 07/2016

Kapitel 5 - Andernorts - An der Oberfläche

Tarn findet unter dem Namen „Mischa“ eine neue Bleibe bei dem Schmied Destin Moreau und dessen Lehrling Dacian, außerdem freundet er sich mit Linette an, der Schankmaid des Dorfes. Doch seine Beziehungen bleiben oberflächlich, sodass er den festen Vorsatz behält, im Frühjahr weiter zu ziehen.

Veröffentlicht: 09/2016

Kapitel 6 - Andernorts - Versinken

Tarn begegnet Eliot Dupont, der nach einer Reise in das Dorf zurück gekehrt ist. Sie teilen ihr Interesse an Männern und gehen eine sexuelle Beziehung ein. Eli wiederum verbindet nicht nur eine lange Freundschaft mit Linette, sondern er hegt auch eine kaum verholene Abneigung gegen Dacian. Tarns Verbindung sowohl zu Dacian als auch Linette wird enger, aber gleichzeitig leidet er darunter, dass seine wahre Identität geheim bleiben muss.

Dacian verfolgt Tarns Aktivitäten und kommt dahinter, dass Tarn und Eliot sich treffen und fasst den Entschluss, Tarn davon abzubringen.

Veröffentlicht: 10/2016

Kapitel 7 - Andernorts - Tief unten

Dacian enthüllt Tarn, dass er von seiner Beziehung zu Eli weiß und bittet ihn, sich von ihm abzuwenden. Tarn lehnt das ab, bietet aber an, stattdessen das Dorf zu verlassen, was wiederum Dacian überhaupt nicht gefällt. Er ringt sich dazu durch, Tarn seine Gefühle für ihn zu gestehen, und Tarn begreift, dass er diese erwidert. Doch auch Destin Moreau hat inzwischen begriffen, was vor sich geht, und attackiert Dacian und Tarn, um sie loszuwerden. Tarn und Dacian können fliehen, Tarn sieht jedoch keinen anderen Ausweg, als in die Hauptstadt zurück zu kehren und Anssi um Hilfe zu bitten.

Veröffentlicht: 11/2016